Handball WM 2019 Play-offs: Deutschland mit Aufgebot

Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. - Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball EM 2018: Handball Nationalmannschaft Deutschland DHB Frauen. Hinten von links: Bundestrainer Henk Groener, Mia Zschocke, Xenia Smits, Kim Naidzinavicius, Anne Hubinger, Luisa Schulze, Shenia Minevskaja, Alicia Stolle, Emily Bölk, Teammanagerin Laura Steinbach. Mitte: Co-Trainerin Heike Horstmann, Torwarttrainerin Debbie Klijn, Julia Behnke, Isabell Roch, Lea Rühter, Dinah Eckerle, Meike Schmelzer, Physiotherapeutin Edith Pastoors, Mannschaftsärztin Dr. Birgit Hoffmeyer. Unten: Videoanalyst Lukasz Kalwa, Marlene Zapf, Maike Schirmer, Ina Großmann, Maren Weigel, Franziska Müller, Anna Seidel, Alina Grijseels, Amelie Berger, Physiotherapeutin Birgit Halsband. Es fehlen: Madita Kohorst, Angie Geschke, Antje Lauenroth, Physiotherapeutin Angelika Steeger-Adams und Mannschaftsärztin Dr. Mara Friton. – Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball WM 2019: 34 Tage vor dem WM-Play-off-Hinspiel in Kroatien nominierte Bundestrainer Henk Groener das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft.

Angeführt wird die Mannschaft von Kapitänin Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), die vor ihrem ersten Pflichtspiel seit knapp 17 Monaten steht. Außerdem feiert ihre Vereinskollegin Kim Braun ihr Debüt.

30.04.2019 – PM DHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2019: Im Vergleich zum Länderspiel-Doppelpack im März gegen die Niederlande rücken zudem Torhüterin Isabell Roch (TuS Metzingen) und die Dortmunder Spielmacherin Alina Grijseels nach überstandenen Verletzungen wieder in den deutschen Kader. Rückraumspielerin Maren Weigel laboriert an einer Muskelverletzung in der Wade und wird durch die Leverkusenerin Jennifer Rode ersetzt. Insgesamt setzt Bundestrainer Groener auf den Stamm, der bei der letzten Handball EM 2018 auf der Platte stand: 13 der 16 nominierten Spielerinnen waren in Frankreich dabei.

„Die Teilnahme bei der Handball WM ist, auch mit dem Blick auf die Olympischen Spiele 2020, unser großes Ziel“, sagte Bundestrainer Henk Groener. „Wir wissen, dass mit den Kroatinnen eine unangenehme Aufgabe auf uns wartet. Wir wollen aber mit Selbstvertrauen auftreten, die letzte Hürde nehmen und die WM-Qualifikation klar machen.“

Ab Montag, 27. Mai, bittet das Trainer-Trio um Henk Groener, Co-Trainerin Heike Horstmann und Torwart-Trainerin Debbie Klijn die 16 Spielerinnen zu einem Lehrgang in Ruit. Die Play-off-Vorbereitung im Schwabenland ist mit Blick auf das am Wochenende zuvor stattfindende Final4 der Handball Bundesliga Frauen in Stuttgart gewählt worden: Gleich elf Akteurinnen im deutschen Aufgebot kämpfen am 25./26. Mai um den DHB-Pokal.

Nach den Tagen in Ruit reist die deutsche Delegation zum WM-Play-off-Hinspiel ins kroatische Koprivnica (Sonntag, 2. Juni, Anwurfzeit noch offen). Drei Tage später, am Mittwoch, 5. Juni, steht dann gegen den 16. der EHF EURO 2018 das entscheidende Rückspiel in der WESTPRESS arena in Hamm auf dem Programm.

Der Sieger dieser beiden Duelle qualifiziert sich für die Handball WM in Japan (29. November bis 15. Dezember 2019). Die WM-Auslosung findet am Freitag, 21. Juni, im WM-Spielort Kumamoto statt.

Das Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft:

Tor: Dinah Eckerle (SG BBM Bietigheim), Isabell Roch (TuS Metzingen)

Feld: Marlene Zapf (TuS Metzingen), Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen), Alina Grijseels (BVB Dortmund 09), Meike Schmelzer (Thüringer HC), Xenia Smits (Metz Handball/FRA), Julia Behnke (TuS Metzingen), Kim Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen), Emily Bölk (Thüringer HC), Ina Großmann (Thüringer HC), Kim Braun (SG BBM Bietigheim), Luisa Schulze (SG BBM Bietigheim), Alicia Stolle (Thüringer HC), Jennifer Rode (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.