Handball EM 2018: Schweden bezwang Polen

Schweden - Handball WM 2017 Deutschland - Dänemark vs. Schweden - Arena Leipzig - Foto: SPORT4FINAL
Schweden – Handball WM 2017 Deutschland – Dänemark vs. Schweden – Arena Leipzig – Foto: SPORT4FINAL

Handball EM 2018 – EHF EURO, Vorrunde, Gruppe A, 3. Spieltag: Schweden bezwang zum Abschluss der Vorrunde Polen und zieht mit zwei Punkten in die Hauptrunde der Europameisterschaft ein.

In einem vor allem in der ersten Halbzeit niveauarmen Spiel behauptete sich der WM-Vierte dank eines breiteren Team-Kaders und der geringeren technischen Fehler.

Polens Torhüterin Adrianna Placzek (16 Paraden) avancierte zur „Woman of the Match“, auch wenn ihre Landsfrau Kinga Grzyb (9 Tore) von der EHF geehrt wurde.

Mehr zum Thema Handball EM 2018:

Deutschland unterlag Rumänien

Schweden gegen Serbien mit Krimi-Sieg

Deutschland bezwang „norwegisch“ Titelverteidiger Norwegen

Dänemark gegen Schweden mit Krimi-Sieg

Serbien dominant gegen Polen

Gruppe A mit WM-Vierten Schweden

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

04.12.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball EM 2018 – EHF EURO: Eine qualitätsmäßig unterirdische Halbzeit zweier Teams, die noch um den Einzug in die Hauptrunde kämpften. Die besten Leistungen vollbrachten die Torhüterinnen. Beide Angriffs-Reihen agierten mit schwacher Wurfquote. Im Abwehrverbund zeigte sich Schweden kompakter und stabiler. In der Crunchtime zog der WM-Vierte davon. Wurfeffizienz 37:19 Prozent. Torhüterinnen 6:9 Paraden. Gegenstoß-Tore (1. Welle) 3:0. Technische Fehler 5:7.

Polens Steigerung in der zweiten Halbzeit ließ ein Match auf Augenhöhe entstehen. In der 49. Minute schaffte das Team den Ausgleich. In der Crunchtime sorgten zwei Strafzeiten für ein Ende der Aufholjagd, denn Polen hätte mit vier Toren gewinnen müssen, um sicher in die Hauptrunde einzuziehen. Schweden brachte die Partie routiniert über die Zeit und feierte einen knappen Erfolg.

Schweden vs. Polen 23:22 (10:5)

Spielfilm: 4:3 (8.), 6:3 (21.), 7:4 (23.), 7:5 (25.), 10:5 (HZ) – 15:11 (40.), 17:15 (46.), 17:17 (49.), 18:19 (53.), 21:21 (56.), 23:22 (58.), 23:22 (EST)

Woman of the Match: Adrianna Placzek

Beste Torschützinnen: Blomstrand 4, Hagman 4 – Grzyb 9, Kobylinska 3

Wurfeffizienz: 50:50 Prozent

Torhüterinnen: 9:16 Paraden

Technische Fehler: 11:15

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 6:2

Zuschauer: 3.014 in Nantes

Spielplan Gruppe A:

30. November: 18:00 Uhr Serbien vs. Polen 33:26 / 21:00 Uhr Dänemark vs. Schweden 30:29

02. Dezember: 15:00 Uhr Polen vs. Dänemark 21:28 / 18:00 Uhr Schweden vs. Serbien 22:21

04. Dezember: 18:00 Uhr Schweden vs. Polen 23:22 / 21:00 Uhr Dänemark vs. Serbien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.