Handball WM 2019 Test: Deutschland bezwang Argentinien

Handball WM 2019 - Deutschland - DHB Männer: Hinten von links: Physiotherapeut Reinhold Roth, Physiotherapeut Sven Raab, Jannik Kohlbacher, Patrick Wiencek, Finn Lemke, Steffen Fäth, Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Teamarzt Dr. Kurt Steuer, Fabian Wiede, Niclas Pieczkowski, Tim Suton, Franz Semper, Fabian Böhm, Martin Strobel, Christian Prokop. Unten: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Dario Quenstedt, Andreas Wolff, Matthias Musche, Uwe Gensheimer, Co-Trainer Alexander Haase. Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball WM 2019 – Deutschland – DHB Männer: Hinten von links: Physiotherapeut Reinhold Roth, Physiotherapeut Sven Raab, Jannik Kohlbacher, Patrick Wiencek, Finn Lemke, Steffen Fäth, Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Teamarzt Dr. Kurt Steuer, Fabian Wiede, Niclas Pieczkowski, Tim Suton, Franz Semper, Fabian Böhm, Martin Strobel, Christian Prokop. Unten: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Dario Quenstedt, Andreas Wolff, Matthias Musche, Uwe Gensheimer, Co-Trainer Alexander Haase. Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: Im letzten Testspiel vor der Handball Weltmeisterschaft bezwang die deutsche Handball-Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Prokop Argentinien mit 28:13 (9:6) Toren in Kiel.

Nach einer qualitativ niveauarmen ersten Halbzeit konnte das DHB-Team im zweiten Durchgang gegen eine in allen Belangen unterlegene argentinische Mannschaft einen Kantersieg erzielen. Zu viele technische Fehler (12:17) prägten zudem das Vorbereitungs-Match.

Wie gut die WM-Form der deutschen Handballer nach Trainingsphase und den beiden Testspielen einzuschätzen ist, kann nicht abschließend beurteilt werden. Denn Tschechien und Argentinien stellen keine WM-Benchmark dar und sind qualitativ mit Mannschaften wie Titelverteidiger Frankreich oder Europameister Spanien nicht vergleichbar. Aber mit einem guten Team-Gefühl kann die deutsche Mannschaft zum Vorrunden-Ort Berlin reisen.

 SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live von der

Handball Weltmeisterschaft.

06.01.2019 – SPORT4FINAL TIME / Frank Zepp:

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: 

Deutschland musste sogar in der ersten Hälfte einem 3:5-Rückstand (16.) hinter her laufen. Ab dem 5:6 (20.) leistete sich Argentinien eine 15-minütige Torflaute und geriet mit 11:7 (35.) in Rückstand. Danach setzte sich mit jeder Minute die physische und Abwehr-Dominanz der deutschen Mannschaft besser durch. Ein Schützenfest war die Folge und Deutschland gewann hoch verdient.

Statistik:

Deutschland vs. Argentinien 28:13 (9:6)
Spielfilm: 3:2 (7.), 3:5 (16.), 6:6 (21.), 9:6 (HZ) – 16:7 (41.), 24:11 (56.), 28:13 (EST)
Torhüter: 11:6 Paraden
Gegenstoß-Tore: 5:3
Technische Fehler: 12:17
Zuschauer: 10.000 in Kiel

WM-Kader ohne Tobias Reichmann und Tim Suton

Gruppe D

Gruppe C

Gruppe B

Gruppe A

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL LIVE

Handball WM 2019 Deutschland Dänemark: SPORT4FINAL Beiträge

Christian Prokop mit 18er Kader für WM-Vorbereitung

Christian Prokop „Handball WM demütig und konzentriert angehen“

Titelverteidiger Frankreich mit 20er Kader

Schwedens WM-Kader mit Kim Andersson

Dänemark mit 18er WM-Kader

Christian Prokop: „Ich habe die Verantwortung, die schlagkräftigste Mannschaft zu stellen.“

Christian Prokop: „Ziel ist es, das stärkste Team zu stellen“

Deutschland schlug Tschechien. Viel Luft nach oben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.