SC DHfK Leipzig Handball bad boys Weber und Pieczkowski vor Deutschland vs. Serbien

Philipp Weber - SC DHfK Leipzig - DHB - Deutschland - Handball Nationalmannschaft - bad boys - Foto: Karsten Mann
Philipp Weber – SC DHfK Leipzig – DHB – Deutschland – Handball Nationalmannschaft – bad boys – Foto: Karsten Mann

Handball-Nationalmannschaft Männer im Testspiel vor der Handball WM 2019 in Deutschland:

Am 4. April empfängt die deutsche Handball-Nationalmannschaft der Männer in der Arena Leipzig um 19 Uhr die Auswahl aus Serbien.

Das erste Handball-Länderspiel nach dem enttäuschenden EM-Turnier im Januar ist für die bad boys Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop zugleich der Startschuss in die Vorbereitung auf die Heim-WM 2019 in Deutschland und Dänemark.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp wird live aus der Arena Leipzig berichten.

30.03.2018 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Niclas Pieczkowski und Philipp Weber, die beiden Rückraumspieler des SC DHfK Leipzig im DHB-Aufgebot, fiebern ihrem „Heimspiel“ bereits entgegen. „Es war sehr bitter, die Europameisterschaft im letzten Moment wegen der Schulterverletzung zu verpassen. Ich freue mich, dass ich jetzt wieder dabei bin. In Leipzig spielen zu dürfen, wo sicher auch der eine oder andere DHfK-Fan mit dabei sein wird, ist natürlich umso schöner“, so Niclas Pieczkowski, der zugleich vor dem Gegner Serbien warnt: „Die Serben haben eine gute Mannschaft mit ganz viel individueller Klasse“. Im Kader der Serben stehen zahlreiche Spieler, die aus der Bundesliga bekannt sind, wie der frühere Berliner Petar Nenadic oder der Kieler Marko Vujin.

Mehr zum Thema Handball bad boys:

Causa Christian Prokop: Das falsche Signal für die Handball WM 2019 in Deutschland

Handball DHB badboys: Christian Prokop bekommt zweite Chance als Bundestrainer

Handball DHB badboys: Neuanfang ohne Christian Prokop und Bob Hanning ?

Christian Prokop: „Ich habe die Europameisterschaft komplett analysiert.“

Prokops Zukunft bleibt Hängepartie. Hannings Lippenbekenntnisse

Handball EM 2018: Prokop braucht zweite Chance! Wer hinterfragt Hanning?

Handball EM 2018: Nikola Karabatic im SPORT4FINAL-Interview

Handball EM 2018: Christian Prokop „Zu viel nicht gut gelaufen. Es geht nicht um mich.“

Handball EM 2018: Deutschland ausgeschieden. Spanien im Halbfinale

Handball EM 2018: Messlatte Medaille. Christian Prokops EURO-Kader

Im Hinblick auf die anstehende Weltmeisterschaft in Deutschland verdeutlichte der 28-Jährige, dass in einem großen Turnier immer alles möglich ist: „Die Erlebnisse vom EM-Titel 2016 sind kaum noch greifbar. Im Nachhinein betrachtet lief das ganze Turnier wie im Film ab. Wir haben einfach die richtige Welle getroffen und jedes Spiel in der K.-O..-Runde gewonnen. Das zeigt, dass bei so einem Turnier alles möglich ist. Man kann genauso als Favorit ausscheiden als auch als No-Name-Team den Titel holen“, so Niclas Pieczkowski.

Anders als „Pitsche“ hat der zweite DHfK-Nationalspieler Philipp Weber die enttäuschende EHF Europameisterschaft 2018 in Kroatien hautnah miterlebt. Für den 25-Jährigen ist das Länderspiel in Leipzig ein Neuanfang auf dem Weg zum großen Ziel Handball WM 2019. „Wir wurden nach der katastrophalen EM zu Recht niedergemacht, denn wir haben nicht ansatzweise unser Leistungspotenzial abgerufen. Doch wir haben mit dem Trainer-Team und dem Vorstand alles aufgearbeitet und sind auf einem guten Weg. Jetzt wollen wir beim Länderspiel in Leipzig damit beginnen, das auch zu zeigen. Der einfachste Weg, die Kritiker verstummen zu lassen, ist erfolgreich zu spielen“, so der Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.