Julia Weise (HC Leipzig) und Gregor Remke (SC DHfK Leipzig) im DHB-Elite-Kader

Julia Weise - HC Leipzig - Dritte Liga - Foto: HC Leipzig
Julia Weise – HC Leipzig – Dritte Liga – Foto: HC Leipzig

Handball – die Erfolgsgeschichte geht weiter: 16 Talente im DHB-Elite-Kader mit Julia Weise (HC Leipzig) und Gregor Remke (SC DHfK Leipzig).

Neue Saison, neue Talente und damit ein neues Kapitel einer Erfolgsgeschichte: Am Mittwoch haben Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes, Jochen Beppler, Chef-Bundestrainer Nachwuchs, und Wolfgang Sommerfeld, Mentor der Eliteförderung, im Vorfeld des EHF EURO Qualifikationsspiels der deutschen Männer-Nationalmannschaft gegen Israel in Wetzlar den neuen DHB-Elitekader vorgestellt.

26.10.2018 – PM DHB / TIME / Frank Zepp:

Dieser umfasst in der Saison 2018/2019 insgesamt 16 Top-Talente der Jahrgänge 1998 bis 2002. Darunter auch Sebastian Heymann und U17-Europameisterin Maxi Mühlner, die bei der Vorstellung in Mittelhessen vor Ort waren.

„Die Spielerinnen und Spieler des Elitekaders sollen in den kommenden Jahren zu Säulen in unseren Nationalmannschaften aufgebaut werden. Das Talent dazu haben sie“, sagte Axel Kromer. „Um aber eine optimale Entwicklung zu gewährleisten, ist es elementar, dass wir ihnen ein auf ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes ideales Umfeld schaffen, damit sie absolutes Topniveau auch erreichen können.“

Seit dem Jahr 2012 setzt der Deutsche Handballbund in seiner im internationalen Vergleich herausragenden Nachwuchsarbeit auf die Eliteförderung seiner besten Talente. Diese besondere Betreuung wirkt über die Zeit in den Nachwuchs-Nationalmannschaften hinaus und vereint in ihrem zugrunde liegende Konzept die sportliche, schulische, berufliche und universitäre Ausbildung. Die Eliteförderung ist ein Kooperationsprojekt mit den Vereinen der Handball Bundesliga Frauen und der DKB Handball Bundesliga.

Wolfgang Sommerfeld: „Die Eliteförderung ist ein ganzheitliches Netzwerkprojekt, bei dem natürlich der Handball im Zentrum steht. Wir arbeiten sehr eng mit den Vereinen, den Lehrern und Dozenten sowie dem Arbeitgeber zusammen, um die dualen Karrieren sowie die Persönlichkeitsentwicklungen zu fördern. Wir müssen unsere besten Talente wie Individualsportler betreuen und sie bei der Karriereplanung unterstützen.“

Früchte des Premiumproduktes in der Nachwuchsförderung sind bereits seit Jahren zu sehen. Im aktuellen Aufgebot der deutschen Männer-Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Prokop stehen mit Finn Lemke, Julius Kühn, Tim Suton, Jannik Kohlbacher und dem erstmals in den Kreis der A-Nationalmannschaft berufenen Franz Semper gleich fünf Spieler, die von der besonderen Betreuung profitiert haben. Mit Amelie Berger und Mia Zschocke feierten zudem zwei Spielerinnen des neuen Elitekaders vor wenigen Wochen gegen Olympiasieger Russland ihr A-Länderspieldebüt in der Frauen-Nationalmannschaft.

„Die Eliteförderung ist inzwischen das zentrale Bindeglied zwischen unseren Nachwuchs- und A-Nationalmannschaften. Viele Spielerinnen und Spieler, die jetzt in den A-Kadern stehen, haben die Eliteförderung durchlaufen“, sagte Jochen Beppler. „Das bestärkt uns darin, diesen Weg fortzuführen und weiterhin sehr viel Zeit und Energie in dieses Projekt zu investieren, damit wir auch zukünftig in der absoluten Weltspitze mitspielen können.“

Für den neuen Elitekader des Deutschen Handballbundes sind mit Wolfgang Sommerfeld und Maik Nowak, Jugend-Bundestrainer weiblich, zwei Mentoren verantwortlich, die sich um eine umfangreiche Betreuung der 16 Talente kümmern werden.

Der Elitekader des Deutschen Handballbundes:

Weiblich:
Amelie Berger (TSV Bayer 04 Leverkusen), Dana Bleckmann (BVB 09 Dortmund), Lena Degenhardt (TV Nellingen), Leonie Kockel (BVB 09 Dortmund), Maxi Mühlner (HSG Bad Wildungen Vipers), Letitia Quist (SG Kappelwindeck/Steinbach), Aimée von Pereira (TSV Bayer 04 Leverkusen), Sarah Wachter (TV Nellingen), Julia Weise (HC Leipzig), Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Männlich:
Sebastian Heymann (FA Göppingen), Johannes Jepsen (SG Flensburg-Handewitt), Juri Knorr (FC Barcelona), Nils Lichtlein (Füchse Berlin), Gregor Remke (SC DHfK Leipzig), Lukas Stutzke (TSV Bayer Dormagen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.