SG Flensburg-Handewitt startet bei RK Celje in Königsklasse

SG Flensburg-Handewitt – Handball Saison 2019-2020 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG Flensburg-Handewitt
SG Flensburg-Handewitt – Handball Saison 2019-2020 – Handball Bundesliga – EHF Champions League – Foto: SG Flensburg-Handewitt

Handball EHF Champions League: Am Sonntag um 17 Uhr startet die SG Flensburg-Handewitt in der VELUX EHF Champions League. Bei RK Celje geht es darum, eine schlechte Erfahrung aus dem letzten Herbst zu tilgen.

THW Kiel bezwang SG Flensburg-Handewitt

SC Magdeburg schlug THW Kiel glücklich. Schwache Referees. ARD Eklat

SC DHfK Leipzig verlor in Ludwigshafen Match und weiße Weste

SC DHfK Leipzig bezwang TVB Stuttgart mit Tempo und Bank

13.09.2019 – PM SGFH / TIME Sport News / Frank Zepp:

Handball EHF Champions League: Am Samstag hebt um 12:30 Uhr die Chartermaschine in Sonderborg für die SG Flensburg-Handewitt ab. Das Ziel: Slowenien.

„Wir freuen uns auf die VELUX EHF Champions League“, sagte SG-Trainer Maik Machulla. „Wir lassen den Alltag der Bundesliga hinter uns und dürfen uns mit internationalen Mannschaften messen.“

Wenn seine Jungs am Abend in Celje trainieren, dann werden Erinnerungen an die letzte Saison wach, als an selber Stätte die Einstellung fehlte und es eine 20:23-Niederlage setzte. Zwar haben einige Akteure den slowenischen Meister verlassen, es wachsen aber auch immer wieder neue Akteure nach. Und der frisch verpflichtete portugiesische Linkshänder Diogo Borges da Silva gilt als eines der größten Talente Europas. „Wir wissen, dass wir viel investieren müssen“, sagte Maik Machulla. „Aber wir wollen unbedingt mit einem guten Gefühl in die neue Königsklassen-Saison starten. Wir müssen besser und schlauer agieren als in Kiel.“

Am Freitag beschäftigte den Coach natürlich auch das 101. Landesderby. Die Analyse lief. Nochmals bestätigte sich der Eindruck, dass die Niederlage nicht notwendig war. Positive Dinge paarten sich mit Fehlern. „Meine Mannschaft steckt noch immer in einer Phase der Entwicklung“, betonte Maik Machulla. „Wir müssen uns bewusst sein, dass wir ganz hart für den Erfolg arbeiten müssen.“

In Celje sind alle Mann dabei. Eine 30-köpfige VIP-Gruppe reist mit. Sie besucht die Brauerei „Pivovarna Lasko“, die zugleich als Hauptsponsor des RK Celje fungiert. Kurzum: Für einen guten Start in der VELUX EHF Champions League ist alles vorbereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.