Handball: Deutschland unterlag Schweiz im Testspiel

Handball EM 2018 - DHB Pressekonferenz am 14. Januar 2018 in Zagreb - DHB-Pressesprecher Tim-Oliver Kalle, Bundestrainer Christian Prokop, DHB-Vizepräsident Bob Hanning - Foto: SPORT4FINAL
Handball WM 2019 - Deutschland - DHB Männer: Hinten von links: Physiotherapeut Reinhold Roth, Physiotherapeut Sven Raab, Jannik Kohlbacher, Patrick Wiencek, Finn Lemke, Steffen Fäth, Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Teamarzt Dr. Kurt Steuer, Fabian Wiede, Niclas Pieczkowski, Tim Suton, Franz Semper, Fabian Böhm, Martin Strobel, Christian Prokop. Unten: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Dario Quenstedt, Andreas Wolff, Matthias Musche, Uwe Gensheimer, Co-Trainer Alexander Haase. Foto: Sascha Klahn/DHB
Handball WM 2019 – Deutschland – DHB Männer: Hinten von links: Physiotherapeut Reinhold Roth, Physiotherapeut Sven Raab, Jannik Kohlbacher, Patrick Wiencek, Finn Lemke, Steffen Fäth, Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold, Teammanager Oliver Roggisch. Mitte: Teamarzt Dr. Kurt Steuer, Fabian Wiede, Niclas Pieczkowski, Tim Suton, Franz Semper, Fabian Böhm, Martin Strobel, Christian Prokop. Unten: Teamkoordinator Volker Schurr, Patrick Groetzki, Tobias Reichmann, Silvio Heinevetter, Dario Quenstedt, Andreas Wolff, Matthias Musche, Uwe Gensheimer, Co-Trainer Alexander Haase. Foto: Sascha Klahn/DHB

Handball TestspielDie deutsche Handball-Nationalmannschaft von Bundestrainer Christian Prokop unterlag der Schweiz in Düsseldorf mit 27:29 (10:9) Toren.

Nach sehr qualitätsarmer erster Halbzeit musste Deutschland Mitte der zweiten Hälfte den Gästen den Matchzugriff überlassen. Als „Man of the Match“ kristallisierte sich Andy Schmid (Schweiz) heraus.

Beiträge nicht gefunden

09.03.2019 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Testspiel: Viele Leistungsträger waren bei der DHB-Auswahl nicht dabei und 7 Neulinge standen im Kader. Das Länderspiel war nicht Teil des internationalen Kalendars.

Beiträge nicht gefunden

Deutschland agierte mit der „zweiten Garde“ und offenbarte sehr viele technische Fehler, Abschluss-Schwächen und größere Löcher in der Deckung nach der Pause. Der Schweizer Erfolg war verdient.

Statistik:

Deutschland vs. Schweiz 27:29 (10:9)

Spielfilm: 5:2 (15.), 7:8 (23.), 10:9 (HZ) – 11:14 (36.), 15:15 (40.), 19:19 (45.), 20:24 (51.), 23:28 (57.), 27:29 (EST)

Deutschlands Startaufstellung: Wolff, Suton, Kapitän Böhm, Semper, Musche, Wiencek, Kastening

Related posts

Leave a Comment