Handball WM 2019: Schweden Kader mit Bella Gullden

Schweden - Handball WM 2017 Deutschland - Dänemark vs. Schweden - Arena Leipzig - Foto: SPORT4FINAL
Schweden – Handball WM 2017 Deutschland – Dänemark vs. Schweden – Arena Leipzig – Foto: SPORT4FINAL

Handball WM 2019 Japan: Schwedens National-Coach Henrik Signell wählte für die Handball Weltmeisterschaft 18 Spielerinnen aus. 17 von ihnen nahmen im September an der EM-Qualifikation teil – die 18. ist Bella Gullden, die nach ihrer Mutterwerdung in diesem Sommer ein Comeback in der Nationalmannschaft feierte.

Handball der Extraklasse bei der 14. Handball Europameisterschaft (EHF EURO) der Männer vom 9. bis 26. Januar 2020 in Schweden, Norwegen und Österreich.

SPORT4FINAL-Redakteur Frank Zepp berichtet live von der Hauptrunde aus der Stadthalle in Wien sowie den Halbfinals und dem großen Finale (24. bis 26. Januar) aus der Tele 2 Arena in Stockholm – dem Fußball-Stadion mit einer Kapazität von 22.000 Zuschauern.

Handball EM 2020: SPORT4FINAL LIVE

Handball Golden League: Frankreich bezwang Dänemark

Deutschland schlug Kroatien im 1. Testspiel

Henk Groener mit Deutschland-Aufgebot für Kroatien-Länderspiele

Christian Prokop mit Deutschland-Kader für Kroatien-Länderspiele

THW Kiel mit historischer Demontage von Vardar Skopje

SC Magdeburg schlug THW Kiel glücklich. Schwache Referees. ARD Eklat

25.10.2019 – PM Schweden Handball / TIME SPORT NEWS / Frank Zepp:

Handball WM 2019 Japan: Das letzte Mal, dass die schwedischen Frauen an der Weltmeisterschaft teilnahmen, war in Deutschland 2017 mit dem historischen Halbfinal-Sieg. Ende November startet die diesjährige Weltmeisterschaft im japanischen Kumamoto, einer Meisterschaft, für die sich Schweden durch einen Sieg im Juni gegen die Slowakei qualifizierte. Am 19. November versammelt sich der schwedische Kader, den Henrik Signell ausgewählt hat.

Die meisten Spielerinnen haben in diesem Sommer sowohl an der WM-Qualifikation gegen die Slowakei als auch an der EM-Qualifikation teilgenommen, die vor etwas mehr als einem Monat mit zwei klaren Siegen gegen Nordmazedonien und Portugal begann. Eine Spielerin, die seit der letztjährigen Europameisterschaft weder trainiert noch in der Nationalmannschaft gespielt hat, ist Bella Gullden. Im Juli wurde sie Mutter von Lias und jetzt wurde sie für ihre 14. Meisterschaft für Schweden ausgewählt – mehr als jede andere schwedische Frauenspielerin.

„Es macht so viel Spaß, mit der Nationalmannschaft zu spielen. Seit meiner Kindheit habe ich davon geträumt, in der Nationalmannschaft zu spielen, und ich möchte damit weiter machen. Deshalb hoffe ich, dass ich noch einige Meisterschaften habe“, sagte Gullden, die bei ihrem Verein Brest Bretagne in Frankreich wieder im vollen Training steht. „Ich habe gesagt, dass ich hundertprozentig sein will. Davon kannst du ausgehen und ich hoffe, ich bin noch besser als bei der letzten Meisterschaft.“

Henrik Signell zum schwedischen Kader: „Wir haben einen Kader, der schon lange zusammen spielt und mit Spielerinnen besetzt ist, die von unserem Spiel überzeugt sind. Wir wollen weiterhin das Halbfinale erreichen und es herausfordern. Wir haben in den letzten Jahren viele Male gezeigt, dass wir selbst die besten Teams schlagen können, aber wir müssen auch eine bessere Gleichmäßigkeit finden.“

Was bedeutet es, dass Bella Gullden wieder in der Nationalmannschaft ist?

„Sie hat jeder Nationalmannschaft viel bedeutet, und ich freue mich natürlich, dass sie zurück ist und sehr motiviert, an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Jeder weiß, was sie auf einem Handballfeld kann und sie ist natürlich sehr nützlich für uns. Aber wir haben viele andere, die es auch sind, und wir müssen auf vielen Positionen liefern, um einen langen Weg zu gehen.“

Unter den 18 ausgewählten Spielern sind fünf Spielerinnen, die noch nie eine Meisterschaft gespielt haben: Die Torhüterinnen Martina Thörn und Jessica Ryde sowie Johanna Forsberg, Melissa Petren und Emma Lindqvist. „Ich habe immer davon geträumt, eine Meisterschaft zu spielen, und es sollte wirklich Spaß machen, nach Japan zu gehen, um an der Weltmeisterschaft teilzunehmen, sagte Petren.

Kader:

Torhüterin:

Filippa Idehn, 29 Jahre, Silkeborg-Voel KFUM, 112 A-Matches / 3 Tore / Meisterschaften: 6 (Europameisterschaften 2014, Weltmeisterschaften 2015, Olympische Spiele 2016, Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Martina Thörn, 28 Jahre, Arhus United, 14/0 / Debütantin

Jessica Ryde, 25, Herning-Ikast Handball, 7/0 / Debütantin

Kreis links:

Olivia Mellegard, 23 Jahre, Kopenhagen Handball, 49/106 / Meisterschaften: 3 (Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Marie Wall, 27 Jahre, Kopenhagen Handball, 26/32 / Meisterschaften: 2 (Weltmeisterschaft 2015, Europameisterschaft 2016)

Kreis mitte:

Linn Blohm, 27 Jahre, Kopenhagen Handball, 93/219 / Meisterschaften: 6 (Euro 2012, Euro 2014, Weltmeisterschaft 2015, Olympische Spiele 2016, Euro 2016, Euro 2018)

Anna Lagerquist, 26 Jahre, Nyköbing-Falster HK, 46/49 / Meisterschaften: 3 (Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Johanna Forsberg, 24 Jahre, IK Sävehof, 7/11 / Debütantin

Kreis rechts:

Nathalie Hagman, 28 Jahre, Odense Handball, 143/452 / Meisterschaften: 7 (Euro 2010, Euro 2014, Weltmeisterschaft 2015, Olympische Spiele 2016, Euro 2016, Weltmeisterschaft 2017, Euro 2018)

Mathilda Lundström, 22 Jahre, Skuru IK, 24/29 / Meisterschaften: 1 (Europameisterschaft 2018)

Rückraum links:

Jamina Roberts, 29 Jahre, Randers HK, 154/320 / Meisterschaften: 10 (Europameisterschaften 2010, Weltmeisterschaft 2011, Olympische Spiele 2012, Europameisterschaften 2012, Europameisterschaften 2014, Weltmeisterschaft 2015, Olympische Spiele 2016, Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Mikaela Mässing, 25, Thüringer HC, 19/69 / Meisterschaften: 1 (Europameisterschaft 2018)

Rückraum mitte:

Isabelle „Bella“ Gullden, 30 Jahre, Brest Bretagne, 202/786 / Meisterschaften: 13 (Olympische Spiele 2008, Europameisterschaft 2008, Weltmeisterschaft 2009, Europameisterschaft 2010, Weltmeisterschaft 2011, Olympische Spiele 2012, Europameisterschaft 2012, Europameisterschaft 2014, Weltmeisterschaft 2015, Olympische Spiele 2016, Europameisterschaft 2016, Weltmeisterschaft 2017, Europameisterschaft 2018)

Carin Strömberg, 26 Jahre, Viborg HK, 74/83 / Meisterschaften: 5 (WM 2015, Olympische Spiele 2016, Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Melissa Petren, 24, Horsens Handball, 6/19 / Debütantin

Rückraum rechts:

Hanna Blomstrand, 23 Jahre, Kopenhagen Handball, 48/85 / Meisterschaften: 4 (Olympische Spiele 2016, Europameisterschaften 2016, Weltmeisterschaften 2017, Europameisterschaften 2018)

Emma Lindqvist, 23 Jahre, H65 Höör, 9/5 / Debütantin

Verteidigung:

Sabina Jacobsen, 30 Jahre, ZSKA Moskau, 134/134 / Meisterschaften: 10 (Weltmeisterschaft 2009, Europameisterschaft 2010, Weltmeisterschaft 2011, Europameisterschaft 2012, Europameisterschaft 2014, Weltmeisterschaft 2015, Olympische Spiele 2016, Europameisterschaft 2016, Weltmeisterschaft 2017, Europameisterschaft 2018)

TIME Sport NewsTop Beiträge:

Dialog mit meinem Enkel

Deutschland bestand Benchmark-Test Niederlande nicht. Löw ist Fehlbesetzung

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Weltklasse in der Coaching Zone: Helle Thomsen und Henk Groener

Joachim Löw und der gescheiterte Neuanfang

SC DHfK Leipzig Krise: „Krachend daneben“ mit Michael Biegler

Alter Wein in neuen Schläuchen

Deutschlands Leichtathletik mit Sommermärchen. ARD und Merkel mit Gesichtsverlust

Handball WM 2017 Deutschland: Biegler Ladies mit Stagnation statt WM-Medaille

Handball EM 2020 Schweden Norwegen Österreich

Handball WM 2019 Japan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.