Handball WM 2021 Ägypten: Österreich mit 20er Kader

Handball EM 2020 - Team Österreich vs. Deutschland - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart
Handball EM 2020 – Team Österreich vs. Deutschland – Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Handball WM 2021 Ägypten: Österreich nominierte 20er Kader für die 27. IHF Handball Weltmeisterschaft.

Mitte November musste sich ÖHB Teamchef Ales Pajovic auf jene 35 Mann festlegen, aus denen er schließlich seinen Kader für die Handball WM 2021 in Ägypten bilden wird.

Kurz vor Jahreswechsel stehen nun jene 20 Mann fest, die die EURO-Qualifikationsspiele gegen Deutschland am 6. und 10. Januar wie auch die WM 2021 in Ägypten, in Angriff nehmen. Erstmals unter dem Slowenen ist Deutschland-Legionär Christoph Neuhold dabei. Fehlen wird Kapitän Nikola Bilyk, der nach seinem erlittenen Kreuzbandriss im August an seinem Comeback arbeitet.

20.12.2020 – PM ÖHB / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball WM 2021 Ägypten: Für gewöhnlich ist bei Welt- und Europameisterschaften pro Turnierphase ein Spielerwechsel möglich. Aus diesem Grund reisen die Nationen in der Regel mit insgesamt 18 Spielern zu den Großveranstaltungen – 16 Mann plus zwei Wechselspieler. Für die Handball WM 2021 gilt wegen Corona eine Ausnahme. So kann das Trainerteam bis zum Technical Meeting Spieltag Vormittag aus diesen 20 Spielern 16 Mann nominieren. Aus diesem Grund tritt man die Reise ins Land der Pharaonen auch mit 20 Spielern an.

„Der Kader setzt ich im Kern aus jenen Spielern zusammen, die auch in den vergangenen eineinhalb Jahren mit dabei waren“, erklärte Teamchef Ales Pajovic. Im Tor bilden Thomas Bauer und Thomas Eichberger den bewährten Rückhalt, hinzu kommt noch Florian Kaiper, der zuletzt beim EURO-Quali Auftakt gegen Estland aufzeigte.

Auf den Flügelpositionen kommen Sebastian Frimmel, Robert Weber, Julian Ranftl und Julian Pratschner zum Zug. Mit den drei Erstgenannten, hat der Teamchef auch bei Siebenmetern einige Optionen, da sie alle als Siebenmeter-Spezialisten gelten.

Im Rückraum stand der Head Coach schon bei der Zusammenstellung des 35-Mann Kader vor schweren Entscheidungen. So entschied man beispielsweise Alexander Hermann eine Pause einzuräumen, um seine wieder akut gewordene Fußverletzung auskurieren zu können. „Alex war bereit zu helfen, die Belastung wäre allerdings enorm gewesen. Sobald Alex wieder fit ist, wird er wieder auflaufen“, so Ales Pajovic. Neben Hermann wird natürlich Nikola Bilyk schmerzlich vermisst, der sich im Trainingslager mit dem THW Kiel im August einen Kreuzbandriss zuzog und noch einige Wochen ausfallen wird. Ales Pajovic: „Dass Niko für die WM ausfallen wird, war uns direkt nach der Diagnose bewusst. Er ist ein Kämpfer, arbeitet hart.“

Wieder zurück nach seiner Verletzung ist dafür Dominik Schmid. Erstmals unter dem Slowenen dabei ist auch Christoph Neuhold. „Christoph und ich waren immer im Austausch. Ich freue mich, dass er jetzt erstmals bei mir dabei ist“, so der Teamchef.

Mit Lukas Hutecek, Daniel Dicker, Gerald Zeiner, Jakob Jochmann, Janko Bozovic und Boris Zivkovic vertraut der Head Coach auf bewährte Kräfte. Auf Rückraum Rechts schaffte es zudem Nikola Stevanovic in den 20-Mann Kader. Der junge FIVERS-Akteur feierte gegen Estland sein Debut, mit dem Ales Pajovic äußerst zufrieden war.

„Lukas Hutecek spielt eine überragende Saison. Niko hat bei den FIVERS einen großen Schritt gemacht und bekommt jetzt diese Chance. Janko ist in Deutschland mit Gummersbach in der zweiten Liga sehr erfolgreich, liegt aktuell auf Rang eins. Mit Gerald Zeiner und Jakob Jochmann habe ich mich für zwei klassische Mitte-Männer entschieden. Beide spielen ebenfalls eine gute Saison und auch Daniel Dicker findet sich in seinem ersten Jahr im Ausland in der zweiten deutschen Liga immer besser zurecht“, so Ales Pajovic über seinen Rückraum.

Am Kreis sind mit Tobias Wagner und Lukas Herburger zwei bewährte Kräfte dabei. Hinzu kommen Antonio Juric und Balthasar Huber, zwei Team-Debütanten.

Ales Pajovic: „Tobi ist im Angriff am Kreis meine erste Wahl. Herby ist der designierte Abwehrchef. Aufgrund der Corona-Situation haben wir die Möglichkeit 20 Spieler nach Ägypten mitzunehmen. Daher habe ich mich für Antonio Juric und Balthasar Huber entschieden. Juric sammelt viel Erfahrung in Deutschland. Mit Huber und Zeiner verfügen wir über eine Handball-Tirol-Achse.“

Von 26. bis 30. Dezember finden sich die Teamspieler, ohne Deutschland-Legionäre, in der Südstadt zum ersten Trainingslehrgang ein. Ab 1. Januar steht dem Teamchef dann der gesamte 20-Mann Kader zur Verfügung.

Im Vorfeld der Handball WM, die für Österreichs Equipe am 14. Januar gegen die USA startet, absolviert man noch die beiden schweren Spiele in der Qualifikation zur EHF EURO 2022 gegen Deutschland. Am 6. Januar empfängt man den Weltmeister von 2007 in Graz. Am 10. Januar trifft man im Rückspiel in Köln aufeinander.

Top-Beiträge:

EM 2020 EHF EURO Frauen

Handball EM 2020 Frauen

Handball WM 2021 Ägypten

Handball EM 2020 Dänemark

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Bund Länder Beschluss zur Corona Pandemie

Handball EM 2020 Frauen EHF EURO

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Finale

Franz Beckenbauer: „Paris ist Super-Mannschaft”

Handball EM 2020 EHF EURO Auslosung Spielplan

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Handball WM 2021 Ägypten: Spielplan. Modus. Gruppen

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.