Montpellier Handball gelang Revanche gegen Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen - Handball Bundesliga - VELUX EHF Champions League - Hintere Reihe von links: Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maibaum, Ilija Abutovic, Vladan Lipovina, Gedeon Guardiola, Filip Taleski, Jesper Nielsen, Steffen Fäth - Mittlere Reihe von links: Physiotherapeut Sascha Pander, Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Steinhauser, Mads Mensah, Alexander Petersson, Andy Schmid, Jannik Kohlbacher, Trainer Nikolaj Jacobsen, Sportlicher Leiter Oliver Roggisch - Untere Reihe von links: Physiotherapeut Sven Raab, Bogan Radivojevic, Patrick Groetzki, Mikael Appelgren, Andreas Palicka, Gudjon Valur Sigurdsson, Jerry Tollbring, Mannschaftsbetreuer Konrad Hoffmann - Foto: Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar Löwen – Handball Bundesliga – VELUX EHF Champions League – Hintere Reihe von links: Mannschaftsarzt Dr. Stephan Maibaum, Ilija Abutovic, Vladan Lipovina, Gedeon Guardiola, Filip Taleski, Jesper Nielsen, Steffen Fäth – Mittlere Reihe von links: Physiotherapeut Sascha Pander, Mannschaftsarzt Dr. Ulrich Steinhauser, Mads Mensah, Alexander Petersson, Andy Schmid, Jannik Kohlbacher, Trainer Nikolaj Jacobsen, Sportlicher Leiter Oliver Roggisch – Untere Reihe von links: Physiotherapeut Sven Raab, Bogan Radivojevic, Patrick Groetzki, Mikael Appelgren, Andreas Palicka, Gudjon Valur Sigurdsson, Jerry Tollbring, Mannschaftsbetreuer Konrad Hoffmann – Foto: Rhein-Neckar Löwen

Handball VELUX EHF Champions League: In der Vorrunden-Gruppe A der Königsklasse revanchierte sich Titelverteidiger Montpellier Handball für die 10-Tore-Niederlage aus dem Hinspiel und bezwang seinerseits die Rhein-Neckar Löwen klar mit 31:26 Toren.

Die Rhein-Neckar Löwen waren gegenüber dem Heimspiel nicht wieder zu erkennen und boten in allen Mannschaftsteilen, primär im Deckungsverbund, eine schwache Performance.

Spielmacher Andy Schmid erwischte wie sein Team einen „gebrauchten Tag“. Die sehr gute Ausgangsposition in der Gruppe ist mit dieser Niederlage vorerst beendet.

Man of the Match: Melvyn Richardson

Handball EM 2018 Frankreich: SPORT4FINAL LIVE

SG Flensburg-Handewitt chancenlos gegen Paris Saint-Germain

14.11.2018 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball VELUX EHF Champions League: In der ersten Halbzeit zeigte der deutsche Vizemeister eine fast leidenschaftslose, unterirdische Leistung. Bei 11:5 (18.) musste Coach Nikolaj Jacobsen bereits die zweite Auszeit nehmen. „So kann man nicht Champions League spielen“, sagte er zu seinen Spielern. Diese Quintessenz zog sich durch das ganze Löwen-Match in Montpellier.

Nach der Pause lag das Jacobsen-Team zeitweilig mit acht Toren in Rückstand. Negativer Höhepunkt für die Löwen war die glatte rote Karte gegen Jannik Kohlbacher in der 49. Minute. Hoffnung auf eine Match-Wende bestand zu keinem Zeitpunkt des Spiels.

Beiträge nicht gefunden

Handball VELUX EHF Champions League, Vorrunde, Gruppe A, 8. Spieltag:

Montpellier Handball vs. Rhein-Neckar Löwen 31:26 (16:12)

Spielfilm: 5:1 (8.), 11:5 (18.), 13:7 (21.), 13:10 (25.), 16:12 (HZ) – 21:14 (35.), 26:18 (44.), 29:24 (54.), 31:26 (EST)

Man of the Match: Melvyn Richardson

Beste Torschützen: Guigou 7, Richardson 7 – Tollbring 6, Fäth 3

Wurfeffizienz: 72:59 Prozent

Torhüter: 10:9 Paraden

Technische Fehler: 9:8

Gegenstoß-Tore (1. Welle): 3:4

Zuschauer: 3.000

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.