SC DHfK Leipzig: Gregor Remke mit Zweit-Spielrecht für Dessau

Gregor Remke - SC DHfK Leipzig - Foto: Karsten Mann
Gregor Remke – SC DHfK Leipzig – Foto: Karsten Mann

SC DHfK Leipzig: Gregor Remke wird ab sofort auch den rechten Rückraum beim Dessau-Roßlauer Handballverein verstärken.

Ausgestattet mit einem Doppel-Spielrecht läuft der 20-Jährige nun auch im Blau-Weißen Trikot für den DRHV 06 auf.

07.11.2018 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Bereits am Freitag fährt der Linkshänder des SC DHfK Leipzig mit dem Team um Trainer Uwe Jungandreas zum Auswärtsspiel nach Nordhorn und wird auch am Sonntag beim Heimspiel des SC DHfK Leipzig gegen Minden im Kader stehen.

Der 1,90 Meter große Rückraum-Spieler ist Kapitän der U20-Nationalmannschaft. Aufgrund einer Knieverletzung konnte er allerdings an der diesjährigen Junioren-EM in Slowenien nicht teilnehmen. Seit Anfang Oktober ist seine Verletzung wieder vollständig ausgeheilt, nun möchte er zusätzliche Spielzeit bei Dessau sammeln und den Bibern im Kampf um den Klassenerhalt helfen. Gregor Remke wird in Dessau künftig mit der Rückennummer 13 auflaufen.

„Ich freue mich sehr, dass mir der SC DHfK Leipzig ein Zweit-Spielrecht beim Dessau-Roßlauer HV ermöglicht. Nach der langen Verletzungspause ist es für mich eine sehr gute Chance, zusätzliche Spielpraxis in der 2. Handball-Bundesliga zu sammeln. Dessau hat eine tolle Mannschaft und ich habe mit einigen Spielern, wie Jonas Hönicke oder Philip Jungemann, schon viele Jahre im Nachwuchs zusammengespielt und kenne auch ein paar Jungs aus meiner Zeit bei der SG LVB Leipzig. Ich hoffe, dass ich dem Team schon am Freitag beim Auswärtsspiel in Nordhorn helfen kann“, so Gregor Remke.

Beiträge nicht gefunden

„Für Gregor ist es sehr wichtig, auf Spielzeiten zu kommen, um sich weiter zu entwickeln. Die zweite Liga mit ihrer Spielstärke ist dafür eine sehr gute Ebene und darum sind wir froh, dass sich diese Möglichkeit beim Dessau Roßlauer HV ergibt“, sagte DHfK-Coach Andre Haber.

Dessau-Trainer Uwe Jungandreas spricht in hohen Tönen von dem Youngster: „Gregor ist ein hochtalentierter junger Spieler mit Erfahrung sowohl in der ersten als auch zweiten Bundesliga. Er ist ein intelligenter Spieler, bei dem ich die Stärken nicht nur in seiner Wurfkraft sondern auch im Spielerischen sehe. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Gregor und denke, dass er unserem Team weitere Impulse verleiht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.