SC DHfK Leipzig empfängt GWD Minden zum Trend-Match

Philipp Weber (SC DHfK Leipzig) im Zweikampf mit Christoffer Rambo (GWD Minden) - Foto: Rainer Justen
Philipp Weber (SC DHfK Leipzig) im Zweikampf mit Christoffer Rambo (GWD Minden) – Foto: Rainer Justen

Handball Bundesliga: Nach dem Erfolgserlebnis gegen Frisch Auf Göppingen will der SC DHfK Leipzig am Sonntag um 16 Uhr gegen GWD Minden nachlegen.

Doch auf die DHfK-Männer wartet eine schwere Aufgabe: Die eingespielte GWD-Truppe von Cheftrainer Frank Carstens erzielte in den ersten elf Saisonspielen 50 Treffer mehr als der SC DHfK Leipzig. Besonders die deutlichen Heimsiege gegen Melsungen, Erlangen und Stuttgart waren ein klarer Fingerzeig, mit was für einem starken Gegner es die Leipziger am Sonntag in der ARENA Leipzig zu tun bekommen.

09.11.2018 – PM DHfK / SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Nach zwei zwölften Plätzen in den letzten beiden Jahren steht die Traditionsmannschaft mit aktuell 12:10 Punkten sogar noch besser da als erwartet und belegt vor dem Spiel in Leipzig einen bärenstarken 8. Tabellenplatz. Der deutsche Meister von 1971 und 1977 hat mit Christopher Rambo einen der torgefährlichsten Angreifer der Liga in seinen Reihen. Weitere Schlüsselspieler sind der schwedische Routinier Dalibor Doder und das 21-jährige Top-Talent Marian Michalczik, der von Bundestrainer Christian Prokop im letzten Jahr erstmals in die Nationalmannschaft berufen wurde.

Personelle Situation: Für die beiden Außenspieler Lukas Binder (Bauchmuskelverletzung) und Patrick Wiesmach (Knieprobleme) kommt ein Einsatz gegen Minden noch nicht in Frage. Auch der langzeitverletzte Kapitän Jens Vortmann fällt weiterhin aus. Auf Seiten der Gäste fehlt lediglich Alexander Padschywalau.

Beiträge nicht gefunden

Die Trainer-Stimmen vor der Partie:

Andre Haber (SC DHfK Leipzig): „GWD Minden ist eine Mannschaft, die über ihre Abwehrarbeit und ein kontrolliertes Tempospiel mit hoher Durchschlagskraft zum Erfolg kommt. Der positive Saisonstart von Minden kommt für mich nicht überraschend, denn sie sind sehr eingespielt, verfügen über eine variable Spielanlage und sind immer gewillt zu fighten.

Der Sieg gegen Göppingen nach einer langen Durststrecke war für uns ganz wichtig und man merkt unserer Mannschaft den Rückenwind im Training an. Im letzten Heimspiel war die Stimmung in der Arena wieder großartig, genau diese Unterstützung von jedem einzelnen Zuschauer werden wir auch gegen Minden brauchen, denn diese Mannschaft wird uns alles abverlangen. Wir spielen zu Hause und wollen mit unseren Fans sehr gern den nächsten Heimsieg feiern, aber dafür müssen wir wieder mindestens so gut spielen, wie in der vergangenen Woche.

Patrick und Lukas werden uns erneut fehlen. Vielen Dank an die SG Leipzig II und ihren Trainer Enrico Henoch, dass wir mit Jonas Hellmann und Marc Esche wieder Unterstützung aus der zweiten Mannschaft erhalten.“

Frank Carstens (GWD Minden): „Die Duelle beider Mannschaften waren immer sehr knapp, egal ob in der Leipziger ARENA oder bei uns in Minden, meistens jedoch mit dem besseren Ende für den SC DHfK. Ich erinnere mich noch gut an das letzte Spiel in Leipzig, als uns der SC DHfK bei sehr wenigen Toren halten konnte und sehr präzise über den Kreis agiert hat.

Das Spiel gegen Göppingen hat gezeigt, dass der SC DHfK zu seinen alten Stärken Präsenz, Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit zurück gefunden hat. Daher erwarte ich am Sonntag, wie immer in den Spielen zwischen Leipzig und Minden, ein sehr umkämpftes Match, wo Kleinigkeiten entscheiden können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.